Berichte

Meister-Fuehrung (1)

Erfahrungsbericht: Meisterführung

Nachdem ich am Anfang vom 2. Grad einen Zugang zum Meister mit der Meistermeditation hatte, habe ich Zugang zu einer Führung gehabt, die mich in meiner Entwicklung extrem beeinflusst hat. Hier habe ich etliche Erfahrungen sammeln können und sehr viel über mich und mein Umfeld gelernt. Es gab sehr viele Erlebnisse über die man schreiben könnte. Eine Situation hat mich aber extrem beeinflusst.

In einer Meister-Meditation ging ich der Frage nach, wenn ich mich in die Meditation begebe, könnte ich auch Details für die Bearbeitung technischer Prozesse, wie z.B. ein Computer Programm bekommen.

Also ging ich in die Meditation, die zu der Zeit noch sehr aufwendig war und ca. 20min dauerte bis ich beim Meister angekommen war. Und ich bekam eine Antwort die mich etwas irritierte.

Das geht nur wenn ich in mich, mein Handeln und der Führung mein absolutes Vertrauen ausspreche und auch so handeln würde, ohne vielleicht am Anfang das ganze verstanden zu haben. Also ich aus er Führung einfach Handeln müsste.

Es brauchte anscheinend Vertrauen, aber ich dachte ich würde der Geistwelt schon vertrauen. Vom Meistern kam aber, ich würde unter bestimmten Voraussetzung mehr aus meiner Erfahrung und Erlerntem Handeln. Es benötigt aber die Distanz, Empathie und Sachlichkeit ein Problem im Ganzen zu erfassen und da wäre mein Handeln nicht aus der Führung geprägt.

Also wie änderten wir das? Als Antwort kam nur „Ich sollte einen Auftrag komplett aus der Führung abwickeln… und zwar ganz!“

Ich bekam einen Tag später eine Anfrage von einer großen Bank, einen Prozess zur Verarbeitung von Dokumenten zu optimieren und mit einem internen System zu verbinden.

Ich gab ein Angebot ab und einen möglichen Fertigstellungstermin. Ich bekam den Auftrag und ich endschied mich diesen Auftrag komplett aus der Meisterführung abzuwickeln. Also setzte ich mich hin und wollte loslegen. Aus der Meisterführung kam aber: „Noch nicht anfangen!“ Also fragte ich morgens bei der Tagesplanung „Anfangen?“ Und es kam aber immer „Nein, Heute nicht!“ Die Tage vergingen. Ich hatte eigentlich geplant, das ich 2,5 Tage für einen Teil benötige und 2,5 Tage für eine Erweiterung und die Dokumentation. Der Termin Rückte näher und Freitag frage ich dann, ob die Führung sicher sei? Nächste Woche Donnerstag muss ich Liefern und ich muss Mittwochmittag fertig sein. Mit der Anreise zum Kunden usw. Aber es kam immer wieder ein Nein.

Zu Hause wurde es sehr stressig, weil ich auch vom Partner den Hinweis bekam, 5 Tage Arbeit und ich hätte noch nichts gemacht! Aber ich vertraute und machte Nichts! Am Montagmorgen kam der Hinweis ich sollte mittags eine Meister-Mediation durchführen und den ersten Teil des Auftrages als Aufgabe mitnehmen.

Ich war mittags eine ganze Stunde beim Meister …. Es war befreiend und irgendwie komisch. Einfach nur Klänge und sehr viele Farben die wie Webend um mich legten. Als ich wieder am Schreibtisch war, mir die Aufgabe ansah hatte ich einen Extrem klaren Gedanken, was jetzt zu tun ist.

Ich war am Montagabend mit dem ersten Teil fertig, obwohl ich eigentlich mit 2,5 Tagen gerechnet hatte. Dazu kam das ich mich nicht erschöpft fühlte. Also dachte ich: „Wir machen jetzt den Zweiten Teil gleich hinterher“. Aber es kam ein „Nein!“ Dienstags Morgen wollte ich gleich morgens Loslegen, aber es kam der Hinweis ich sollte mittags nochmal eine Meister-Meditation durchführen und auch diese Dauerte wieder über eine Stunde. Ich hatte Dienstagabends alles programmiert und – Fertig. Ich buchte mittwochmorgens mein Zugticket und Hotel und führ zur Abgabe nach Frankfurt.

Am Donnerstag habe ich dann meine Lösung präsentiert und dem Kunden übergeben. Bei der Abrechnung habe ich dann meine 5 Tage Berechnet und diese Rechnung war in Kürzester Zeit bezahlt. Der Kunde hatte noch nie eine Rechnung so schnell bezahlt.

Die Abwicklung des Auftrages war extrem entspannt. Das Ganze rückblickend betrachtet, hat nicht ein einziges mal in Stress ausgeartet.

Nach der Initiation, hatte ich einen schnelleren Zugang zum Meister und kann heute bei der Arbeit aus der Führung direkt meine Sachen abarbeiten. Dabei helfen mir die Meister manchmal direkt in einer Zeile beim Programmieren.

Ich habe mit der Meisterführung oder aus der Führung meine Seminare „Komm in deine Kraft I“ und „Komm in deine Kraft II“ entwickelt.

Dieses Erlebnis mit dem Auftrag hat mich extrem geprägt und ich habe ein Klares Verhältnis zur Geistwelt und ein Vertrauen in die Meisterführung, mit der ich tolle Dinge erleben durfte und sehr vieles bei mir, Kunden und Klienten zum Positiven verändern konnte. (IT-Programmierer, 2010 – 2015).

Schreibe einen Kommentar

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com