Vogelsberg Akademie

Chakra-Uebung leben

„Disziplin im Leben geistiger Gesetze“

Das Selbstkonzept-Schwungrad

Das RL (Rad des Lebens), S (Schwungrad) dient der Chakra-Befreiung und -Öffnung.

Es hat eine doppelte Funktion, die sich in „Rad des Lebens“ und „Schwungrad“ ausdrückt. Im „Rad des Lebens“ wird die Veranlagung des Menschen aufgegriffen, zehn Felder bestimmen sein Leben, in diesen zehn Feldern ereignet sich das menschliche Geistesleben, sein soziales und sein Wirtschafts- und Körperleben; in diesem Dreiklang leben sich aus drei hermetische Prinzipien der Alchemie: Sulfur, Merkur und Sal. Durch das Modul „Selbstkonzept-Schwungrad“ ergreift der Absolvent des „Rad des Lebens“ und macht es zum „Schwungrad“ seiner Persönlichkeitsentwicklung. Erst der Absolvent, der das „Rad des Lebens“ zum „Schwungrad seiner Persönlichkeitsentwicklung“ umgewandelt hat ist reif, die Realität der hermetischen Alchemie zu erfahren, auszuhalten und zu gestalten.

Methode: Aus den 10 Feldern des Lebens greifen fixierende, manipulierende und irritierende Dynamiken auf den Chakra-Organismus über, die Selbstbestimmung, Meditation, Manifestation und das Lebensgleichgewicht kommen dadurch immer wieder in Gefahr. Das Selbstkonzept-Schwungrad verbindet alle Studienmodule, es verwirklicht die Module integrierend und im täglichen Rhythmus.

Im Feld 1 führt das Selbstkonzept-Schwungrad zur Befreiung aus begrenzenden Paradigmen, zur Leichtigkeit des Seins und zur Befreiung der Willenskraft aus dem „Inneren Schweinehund“. Das Selbstkonzept-Schwungrad führt im Feld 2 und 3 zur Erfahrung der eigenen Stärke und gesteigerter Leistungsbereitschaft, zum Verlust falscher Motivationen und zur Leichtigkeit und Begeisterung in Arbeitsprozessen, es ermöglicht die kontinuierliche Steigerung intrinsischer Motivation und eliminiert Krafträuber.

Im Feld 4 führt das Selbstkonzept-Schwungrad zur Konzentration auf das Wesentliche und zu Leichtigkeit in der Zeitplanung, sein Wesen ist die tatsächlicher Konsequenz, mit Leichtigkeit die Herrschaft über das Leben und den Beruf allen anderen Interessen unterzuordnen und in der eigenen Persönlichkeitsstruktur zu verankern.

Im Feld 5 verankert das Selbstkonzept-Schwungrad einen professionellen, sachbezogenen Abstand zum eigenen Leben und das Scheitern von Projekten und Organisationen durch Geistesgegenwart zu verhindern bzw. Schadensbegrenzung zu betreiben. Über die Jahre gelingt die unternehmerische Steigerung der Selbstwirksamkeit, eine empathische Menschen-Wahrnehmung und die sachlichen Analytik von Bedürfnissen und Aufgaben; es trägt bei zur Strenge mit sich selbst und einer erfolgsorientierten Entscheidungs- und Handlungshierarchie.

Das Selbstkonzept-Schwungrad ermöglicht im Feld 7 die Erfindungen von Neuartigkeiten und die Gestaltungskraft am Kundenbedürfnis und an Marktlücken auszubauen, im Feld 8 trainiert es Sachlichkeit gegenüber Produktionsmitteln, Mitarbeitern und Rechtsprozessen und Distanz im Umgang mit Vermögen, Finanzen und Steuern und verhindert damit den Kraftverlust durch falsche Identifikation mit Finanzen und Vermögen.

Im Feld 9 führt das Selbstkonzept-Schwungrad zur Selbstfindung, zu einem Leben aus der ureigenen Mitte; ein Leben in der Wahrnehmung der Seele, in der Erkundung individueller Gefühls- und Traumwelten, zur Befriedigung persönlicher Defizite und zur Erfindung der individuellen Seelennahrung. Die Pflege der ureigenen Kraftquellen und des individuellen Glückstrebens bildet das innere Fundament im Lebensgleichgewicht.

Das Selbstkonzept-Schwungrad verwirklicht im Feld 10 die Potentiale von Beziehungen, Partnerschaft und intensiver Liebe und es trägt bei zur Wahrnehmung der wirkliche Chancen – um als Persönlichkeit gesund zu wachsen und als Paar durch viele Stufen der Liebe zu reifen.

Das Selbstkonzept-Schwungrad führt jedes der 10 Felder durch sieben Level der Befreiung, nach 1-2 Jahren der kontinuierlichen Anwendung entdecken die Absolventen die innere Magie dieser kontinuierlichen Selbstveränderung. Im dritten Jahr hören sie die Sprache höherer Intelligenz in ihren Arbeits-, Projekt- und Beziehungsprozessen. Und im 5. Jahr beginnt durch die Prozesse des Lebens das Wesen der Transformation und der hermetischen Alchemie zu sprechen. Im sechsten Grad entdecken die Teilnehmer, wie jeder Handgriff, jeder Arbeitsprozess und jede Beziehungsbegegnung durchzogen ist von dem Atem hermetischer Alchemie, wie in allem Erkenntnis und Verwirklichung zugleich lebt.

Das Selbstkonzept-Schwungrad bildet die Basis des Studium, ohne den Besuch des Selbstkonzept-Schwungrad und den Nachweis seiner Verwirklichung im „Buch der Gesetze“ und im „Individuellen Studien- und Werkbuch“ kann eine Zulassung zu den Initiationswochen nicht ermöglicht werden. Initiation destabilisiert das Wesensgliedergefüge des Menschen, alle Lebens-, psychischen und geistigen Kräfte und Organe werden zu einem kristallinen Wahrnehmungsorgan transformiert, Herz, Lunge, Leber und Niere werden zu Wahrnehmungsorganen höherer Intelligenz; wer in diesem Zustand nicht vollkommene Herrschaft über seine Gedanken, Gefühle und Willensimpulse hat, bringt sich selbst durch den kleinsten falschen Gedanken ums Leben. Das ist keine graue Theorie sondern erlittene Praxis einiger Studenten, die in den letzten Jahren diese Mahnung nicht ernst genug genommen haben und sich leichtfertig durch Kulmination von Stress und Anforderung auf die Intensivstation begeben haben.

Das Selbstkonzept-Schwungrad ist die disziplinierte Vorbereitung auf einen körperlichen Zustand, in dem der ganze Mensch mit all seinen Organen, Nerven, Gefühlen und Gedanken zum leibhaftigen Schauplatz geistiger Erfahrung erhoben wird; er wird im wahren Sinn des Bildes ein gläserner Mensch. Und diesen Zustand kann er nur beherrschen, wenn er die Notwendigkeit der Selbstbestimmung aufs feinste im Selbstkonzept-Schwungrad trainiert. Disziplin in der Verwirklichung geistiger Gesetze – ist das Zauberwort für die Zulassung zur Initiation und die Bestimmung im Selbstkonzept-Schwungrad. Alles andere würde zu Schmerzen und zum Tode führen.

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com